Die OGS der Gebrüder Grimm Grundschule in Neuss Erfttal gibt es seit 2005. Wir arbeiten nach dem “OGS – Plus“ Konzept der Stadt Neuss. Dies ist ein Angebot für Kinder mit besonderen Förderbedürfnissen. Der Träger der OGS ist der SKM Neuss e.V.

Seit dem Schuljahr 21/22 besuchen 112 Kinder unsere Einrichtung. Mittlerweile hat die OGS in unserer Schule fünf Gruppenräume, eine Mensa mit angrenzender Küche und ein eigenes Außengelände. Wegen den steigenden Anmeldezahlen wurden drei Gruppen in ehemalige Klassenräume untergebracht. Sie werden nun mit Unterstützung der Stadt Neuss für den OGS Betrieb funktional und kindgerecht umgestaltet. Jeder Gruppenraum hat eine Bauecke, einen Computerbereich, eine Kuschelecke, einen Kreativbereich und 4-5 Sitzgruppen.

Wir haben allen Gruppen neue Namen gegeben, die alle etwas mit Märchen oder Fantasiegeschichten zu tun haben. Es gibt normalerweise fünf altersgemischte Gruppen in der OGS. Wegen der Coronapandemie trennen wir zurzeit noch die Jahrgangsstufen.

Die Erstklässler gehen zur „Frau Holle“ . Für sie sind Frau Müller ( Gruppenleiterin)  und Frau von Komorowski zuständig.

Es gibt  das „Hexenhäuschen“ in dem Frau Köhl ( Gruppenleiterin) und Frau Buschmann für die Zweitklässler da sind.

Die Drittklässler teilen sich und gehen zum „Wunschpunsch“ zu Frau Matheisen  oder zum „Neinhorn“ zu Frau Endrigkeit.

Im Raum vom „tapferen Schneiderlein“ sind Herr Faßbender ( Gruppenleiter) und Frau Flasinska mit den Viertklässlern.

Sobald es die Pandemielage wieder zulässt, werden wir wieder altersgemischte Gruppen bilden.

Das Märland gemalt von:

Aktuelles aus dem Märland

Die Idee war ursprünglich endlich für die OGS der Gebrüder Grimm Grundschule einen passenden Namen zu finden. Lange wurde hin und her überlegt. Aber wir sind doch eine Märchenschule. Also warum nicht? So machten wir aus „Märchenland“ einfach „Märland“.

Alle Gruppen haben Fantasienamen, die mit Märchen oder anderen Fantasiegeschichten zu tun haben.

Das Ganze wird durch diese Gemeinschaftsproduktion sehr ausdrucksstark und farbenfroh mit Ölkreiden dargestellt. Alle haben viel Spaß gehabt und viel über Maltechniken und Farben gelernt.

 

Das Bild war der Anfang. Nun erfanden diese Kinder in Teamwork Märchen und schrieben sie auf. Sie begeben sich in das Mär(chen)land  und schreiben ihre Geschichten frei nach den Gebrüder Grimm. Und wenn Sie nicht schlafen…

… dann fantasieren und schreiben Sie noch heute.

Hier ein Beispiel, weitere folgen:

Es war einmal…

eine Frau, die wohnte im Himmel.

Ihr Sohn war ein Schneider, der trank gerne vom Wunschpunsch und ritt auf einem Neinhorn durch das Märland. Er wohnte in einem Hexenhäuschen und verzauberte alle Kinder zu Feen, Zwerge, Prinzen oder Prinzessinnen, indem er ihnen fantastische Kleider gab. Und wenn sie nicht gestorben sind…

…dann leben sie noch heute.